Abstract

Berufliche Weiterbildung ist ein Weg, um sich den wandelnden Anforderun-gen des Arbeitsmarktes anzupassen. Eine wichtige Voraussetzung für die Teilnahme an beruflicher Weiterbildung ist erstens, dass Maßnahmen ver-fügbar sind. Zweitens muss es Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern mög-lich sein, Zugang zu den Maßnahmen zu erhalten. Drittens müssen sie auch bereit sein, sich an derartigen Programmen zu beteiligen. Wir untersuchen mithilfe eines faktoriellen Surveys, wie die Ausgestaltungsbedingungen ei-ner (hypothetischen) Weiterbildungsmaßnahme die selbsteingeschätzte Teilnahmewahrscheinlichkeit von Beschäftigten beeinflussen. Die Ergebnis-se zeigen, dass die Teilnahmewahrscheinlichkeit steigt, wenn die Weiterbil-dung auf die Arbeitszeit angerechnet wird, der Arbeitgeber die Weiterbil-dungskosten voll übernimmt, und wenn sich die Weiterbildung für den Ar-beitnehmer oder die Arbeitnehmerin finanziell auszahlt. Längere Pendelzei-ten zur Weiterbildungsstätte wirken sich hingegen negativ auf die Teilnah-mebereitschaft aus. Insgesamt weisen die Ergebnisse auf einige Ausgestal-tungsmerkmale von Weiterbildungen hin, mit denen sich die Bereitschaft von Beschäftigten zur Teilnahme - positiv oder negativ - beeinflussen lässt. Dies kann vor allem wichtig sein, um Personengruppen zu erreichen, die bisher vergleichsweise wenig an beruflicher Weiterbildung teilnehmen.

Links and resources

URL:
BibTeX key:
noauthororeditor
search on:

Comments and Reviews  
(0)

There is no review or comment yet. You can write one!

Tags


Cite this publication