Digitale Restauration
, and .
(März 2018)

Die Digitalisierung verspricht eine radikale Modernisierung. Sie wälzt die Gesellschaft, die Politik, alle Lebens- und Arbeitsbereiche grundlegend um, konsolidiert damit aber nur das alte System: den Kapitalismus. Während die Digitalisierung in Talkshows von Politikern aller Parteien als Fortschrittsver-sprechen beworben wird, sind ihre Folgen fatal: Post, Banken, Fluggesell-schaften überall werden Dienstleistungen ausgelagert der Kunde bezahlt, Arbeitsplätze werden eingespart. Die Digitalisierung erzeugt ein digitales Prekariat, sie fördert Wachstum auf Kosten der Umwelt, sie verwischt Grenzen zwischen Öffentlichem und Privatem und ermöglicht die grenzen-lose Überwachung durch Unternehmen und Staat: Der gesamte Kommuni-kationsraum ist längst zu einer Goldgrube kapitalistischen Gewinnstrebens geworden, die zunehmende Informationsfülle geht mit gefährlichen Verein-fachungen einher. Selbst der Rechtspopulismus kann als Ergebnis der Digi-talisierung betrachtet werden. All das vertieft die ohnehin schon gewachse-nen gesellschaftlichen Spannungen. Dennoch sind die beiden Experten für Arbeit bedingt optimistisch: Wenn das progressive Potential der Digitalisie-rung endlich ausgeschöpft würde, könnte es solidarische Lösungen geben. Ressourcenschonende Verfahren, bedürfnisorientierte Produktion und eine Ökonomie des Tauschens und Teilens wären Schritte aus der kapitalisti-schen Restauration.
  • @zukunftarbeit
This publication has not been reviewed yet.

rating distribution
average user rating0.0 out of 5.0 based on 0 reviews
    Please log in to take part in the discussion (add own reviews or comments).