Bildung und Ökonomie
.
DIPF, Frankfurt, Main, (1993)

Äus bildungsökonomischer Sicht interessiert der Bildungssektor als ressourcenverbrauchendes und qualifikationserzeugendes (humankapitalschaffendes) System. Daraus leiten sich drei ökonomisch relevante Themenkomplexe ab, die zugleich meinen Vortrag strukturieren: 1) Ressourcenbeschaffung (i. e. S. Bildungsfinanzierung), 2) interne Effizienz der Ressourcennutzung, 3) Qualifizierungs- (Humankapital-) Erträge." Zum ersten Thema werden Aussagen über "Bildungsausgaben und Finanzierungsströme" dargestellt und die von der Wissenschaft dabei untersuchten Fragen skizziert. Zum zweiten Thema werden Untersuchungen zur Wirksamkeit des Ressourceneinsatzes vorgestellt (Kienbaum-Gutachten, Prüfberichte von Rechnungshöfen) und die Diskussion zu der Frage angesprochen, "welche Folgen die quantitativen Einschnitte im Bildungsbereich für die Bildungsqualität haben." Zum dritten Thema gibt der Autor eine systematische Übersicht über mögliche Bildungserträge: Interne Erträge fließen dem Ausgebildeten selbst zu - externe Erträge fließen Dritten, Gruppen oder der Gesellschaft als Ganzer zu. Die Erträge können monetär oder nichtmonetär sein. (DIPF/Text übernommen/Bi.).
  • @pedocs
This publication has not been reviewed yet.

rating distribution
average user rating0.0 out of 5.0 based on 0 reviews
    Please log in to take part in the discussion (add own reviews or comments).