Erwerbsbevölkerung sieht Bedarf an ausländischen Fachkräften – Unterschiede nach Bildung, Einkommen und Region
.
(März 2019)

Durch den anhaltenden Arbeitsmarktboom treten derzeit vermehrt Fachkräf-teengpässe auf. Mittelfristig werde die demografische Entwicklung ohnehin für einen problematischen Erwerbspersonenschwund sorgen. Vor diesem Hintergrund habe das Bundeskabinett kürzlich das „Fachkräfteeinwande-rungsgesetz“ beschlossen. Die repräsentative Befragung von KfW Research ergebe, dass die relative Mehrheit der Erwerbsbevölkerung in Deutschland eine verstärkte Fachkräftezuwanderung befürworte: 44 % sind für stärkere Bemühungen um ausländische Fachkräfte. Knapp halb so viele (21%) sprächen sich für eine geringere Zuwanderung von Fachkräften aus.
  • @zukunftarbeit
This publication has not been reviewed yet.

rating distribution
average user rating0.0 out of 5.0 based on 0 reviews
    Please log in to take part in the discussion (add own reviews or comments).